Der Neuromaster bietet Ihnen ja im Vergleich zu unserem alten Gerät, dem Physiosystem, einige Vorteile, welche ich schon hier einmal aufgelistet habe. Doch zusätzlich zu diesen Vorteilen stellt sich natürlich auch die Frage: „Wie genau erweitert der Neuromaster meine Möglichkeiten“? Also welche neuen Gebiete der Welt des Biofeedback und Neurofeedback kann ich nun konkret abdecken?

Darum dreht sich dieser Artikel. Im Folgenden informiere ich Sie über einige der neuen Tätigkeitsbereiche, welche sich Ihnen mit einem Wechsel auf den Neuromaster eröffnen!

Über das Neurofeedback-Modul – Kinder mit ADHS
Das EEG-Training (auch Neurofeedback genannt) bei ADHS Patienten hat, als zum Ziel den Energieinhalt des Spontan EEG´s im Bereich des Beta-Bandes zu erhöhen, was stellvertretend für eine erhöhte Aufmerksamkeit steht, und im Theta-Band zu vermindern.

Neurofeedback bei ADHS ist eine der wissenschaftlich am besten nachgewiesenen  Indikationen für Neurofeedback. Mit dem EEG-Modul für den Neuromaster können Sie nun auch überlegen diese Patientengruppe anzusprechen.

Über das Neurofeedback-Modul – Leistungssteigerung in Sport und Beruf
Neurofeedback mit dem EEG-Modul kann nicht nur angewandt werden um klinischen Beschwerden entgegenzutreten, sondern auch um Leistungen (wie z.B die Konzentrationsfähigkeit) bei gesunden Populationen noch weiter zu verbessern oder um aktive Entspannung zu trainieren.

Die Anwendungsgebiete, welche sich dafür am meisten anbieten, sind natürlich die Arbeit mit Spitzensportlern und dem Top-Management großer Unternehmen. 

Über das EKG-Modul – Präzise HRV-Trainings inklusive Diagnostik
Bereits mit unserem Multisensor (welcher ja auch in der Lage ist die Pulsfrequenz zu messen) ist eine grundlegende HRV-Diagnostik möglich. Hochpräzise Arbeit mit der Herzratenvariabilität erfordert allerdings ein EKG-Modul, weswegen wir ein solches für den Neuromaster entwickelt haben.

Dieses Modul registriert ein Elektrokardiogramm mit Berechnung der Herzfrequenz und Herzfrequenzvariabilität im Messbereich: 0 - 700 μV und einer Auflösung von 0,1 μV. Sollten Sie also vorhaben Ihre Arbeit mit der HRV zu starten oder umfassend auszubauen ist das EKG-Modul mehr als nur eine Überlegung wert.

Über die freie Steckplatzwahl – vielfältige Sensorkombinationen
Beim Physiosystem waren die Steckplätze für die Sensoren vorgegeben, weshalb die möglichen Sensorkombination limitiert sind (z.B nur 2 EMG-Sensoren gleichzeitig verwendbar). Beim Neuromaster ist lediglich der Steckplatz für den Multisensor fix reserviert, die anderen 6 Plätze können frei verwendet werden.

Dies erlaubt Ihnen z.B die Verwendung von bis zu 6 EMG-Modulen gleichzeitig. Für die meisten Anwendungen ist dies natürlich nicht notwendig, aber besonders im Bereich der Rehabilitation, der Ergonomie oder in Physiotherapie und Sport bietet diese Neuerung spannende Möglichkeiten.

Über die Verwendung als Funk-Gerät – Therapieformen, welche Bewegung beinhalten
Manche Arten von Therapien erfordern es, dass sich Ihre Klienten frei im Raum bewegen können, bzw. würde dies die Qualität der Arbeit verbessern. Ein Anschluss via Kabel ermöglicht dies nicht, aber der Neuromaster ist nun serienmäßig mit einer Funkverbindung ausgestattet (zusätzlich zum bekannten USB-Betrieb).

Damit können Sie nun auch Behandlungen und Trainings anbieten, in welchen Ihre Klienten sich vom Sitzplatz beim PC entfernen müssen.

Über die Langzeitmessung – Aufzeichnungen über den gesamten Tagesablauf und Mitnahme des Gerätes in belastende Situationen
Noch eine weitere Aufzeichnungsmodalität ist beim Neuromaster hinzugekommen, nämlich die Speicherung der Messdaten auf einer mitgelieferten internen SD-Karte. Dies ermöglicht zweierlei neue Trainings-Ansätze.

Einerseits kann das Gerät über längere Zeit bei Klienten gelassen werden (z.B im Krankenbett, am Arbeitsplatz oder einfach im Laufe eines normalen Tages) um so im Nachhinein zu überprüfen wann im Tagesverlauf die höchste Stressbelastung aufgetreten ist. Somit können Sie einen idealen Überblick über das Stresserleben Ihres Klienten erhalten.

Der Neuromaster kann aber auch eingesetzt werden, falls Sie schon wissen, dass eine stressige Situation auftreten wird, zum Beispiel, falls Sie Ihren Klienten in eine angstauslösende Situation begleiten. Hier kann mithilfe der Aufzeichnung dann rückblickend das körperliche Geschehen betrachtet und mit dem Klienten besprochen werden.

Durch verringerte Größe und Gewicht – Mobiles Arbeiten und Hausbesuche
Niemand hindert Sie natürlich daran auch das Physiosystem in einem großen Koffer mitzunehmen, doch war dieses System ja eher für den stationären Gebraucht gedacht und entwickelt worden. Der Neuromaster ist kaum größer als eine Hand und wiegt nicht einmal 300g. Da er zusätzlich auch noch mit einem eigens dafür ausgelegten Transportkoffer geliefert wird, ist dies die ideale Chance Ihren Biofeedback-Einsatz auch mobil anzubieten.


Dies sind nur einige der neuen Möglichkeiten, welche sich Ihnen mit dem Neuromaster eröffnen – höchstwahrscheinlich finden Sie in der Praxis noch mehr davon!

Abschließen möchte ich diesen Artikel mit den selben Worten, mit denen ich jenen über die Unterschiede zwischen Physiosystem und Neuromaster geschlossen habe: Das Physiosystem war ein jahrelanger, treuer Begleiter und ein wirklich tolles System. Mit dem Neuromaster haben wir diese Leistung nochmals weit übertroffen und bieten Ihnen damit Biofeedback und Neurofeedback am Puls der Zeit. Falls Sie diese Methoden nun auf unserem neuen State-of-the-Art Niveau anbieten möchten, ist der Neuromaster genau das richtige für Sie!

Für all Ihre Fragen, sind wir selbstverständlich jederzeit erreichbar!

Markus Stefka, BSc MA
Biofeedback-Consultant

Österreich: 0676 902 1250
Deutschland: 017634328856
Schweiz: 0043 676 902 1250

oder per Mail an office@insight.co.at




Der Biofeedback Newsletter